FAQ - Häufig gestellte Fragen



Mit welcher Technik arbeitet das Messsystem?

Wir verwenden beim Online-System eine hochauflösende CCD-Netzwerk-Kamera mit einem Sichtfenster von ca. 45*32 mm und beim Scanner einen DIN A4-CCD-Scanner mit einer Bezugsfläche von ca. 6,4 dm².

Welche Partikel können gemessen werden?
Mit unseren Systemen können vor allem Partikel und Verunreinigungen im sichtbaren Licht gemessen werden. Das entspricht der Arbeitsweise des menschlichen Auges.

Wir verwenden im Unterschied zu vielen anderen Systemen keine NIR-Sensoren und keine Laserbeugung.

An welchem Produkt kann gemessen werden?
Alle rieselfähigen Schüttgüter bis zu einer Größe von ca. 10 mm, solange diese durch unseren Bypass transportiert werden können. Und Produkte, bei denen die Verunreinigungen mit dem Auge auch erfasst werden können. Die kleinste zu erfassende Partikelgröße liegt derzeit bei ca. 16µm.

Geeignete Produkte sind z.B.:
Mehl, Grieß, Kunststoffgranulat, Lebensmittel (Kartoffeln, Kaffee), Chemisch-pharmazeutische Vorprodukte (API/ Pulver), Farbpulver, Oxidierte Metalle (die von einem Metallausleser nicht erfasst werden können).

Was ist mit meinem Produkt? Geht das auch?
Um eine kostenlose, unverbindliche Aussage zu Ihrem Produkt treffen zu können, nehmen wir gerne Produktproben auf dem Postweg entgegen.

Wird das Produkt entnommen oder zerstört?
Nein. Der Bypass zweigt einen Teil des Schüttgutes ab und fördert diesen Teil mit einer speziellen Förderschnecke. Der abgezweigte Teil fließt an einer durchsichtigen Plexiglas-Scheibe vorbei und kann optisch erfasst werden. Es entstehen keine Produktverluste, weil der abgezweigte Teil wieder mit dem Überlauf zusammenfließt.

Können auch flüssige Produkte oder gasförmige Partikel gemessen werden?
Im Moment noch nicht. Eine Weiterentwicklung ist aber denkbar.

Welche Messwerte liefert das System?
Es werden derzeit Stippen (Verunreinigungen) gezählt und die Farbe des Produktes im CieLab-Farbsystem kontinuierlich überwacht.
Als zusätzlichen Werte gibt es den Weißgrad (z.B. für Zellstoffe).

Kann man nur braune und schwarze Stippen messen?
Nein, es können grundsätzlich alle farblichen Abweichungen einer signifikanten Größe gemessen werden. Braun und schwarz sind vordefinierte Klassen, die demnächst durch eine universellere Software-Lösung ersetzt werden. Das Programm funktioniert aber auch mit weißen Stippen, blauen Punkten, rotem Granulat, gelblichen Verfärbungen, etc.

Welche Werte können sie in Zukunft noch messen?
In der Zukunft kommen als Werte noch die Homogenität dazu, um z.B. den Grad einer Vermischung zu überwachen.
Als weiteres Feature ist eine Korngrößen-Verteilungsanalyse geplant.
In Zukunft arbeiten wir mit verschiedenen Objektklassen, bei denen die Suchparameter(z.B. Anzahl der Klasseneinträge, Namen der Klasseneinträge, Farben etc.) frei definiert werden können.
Eine Bindung an 3 voreingestellte Klassen(keine Stippe, braune Stippe und schwarze Stippe) entfällt.

Kann das System die Größe der Partikel benennen?
Nein, im Moment nur indirekt. Die Suchgröße der Partikel wird eingestellt und nur wenn die Partikel gleich der Suchgröße sind, werden diese gezählt.
In der Zukunft wird es eine Tabelle geben, in der der Anwender die Partikelgröße aller gefundenen Partikel ablesen kann.

Kann das System die Partikel auch „ausschießen“?
Nein. Für diesen Zweck gibt es am Markt bereits gute Geräte, z.B. Farbsortierer. Da das Produkt an einer größeren Fläche als Ganzes untersucht wird, kann man die Partikel nicht einzeln ausschießen.

Wozu brauche ich so ein System dann?
Um die Produktqualität kontinuierlich und zeitnah zu überwachen. Bei Überschreitungen von Grenzwerten können Alarme ausgelöst werden, der Betrieb abgestellt oder andere Signale über potentialfreie Kontakte gesendet werden.
Es ist mit unserem System auch möglich, einen Schieber oder Klappkasten anzusteuern und dann bei Überschreiten eines bestimmten Stippen-Wertes das falsche Produkt „umzulenken“.

Kann man das Produkt auch ohne Bypass verwenden, z.B. an einem bereits bestehenden Schaufenster?
Theoretisch ist das möglich und es ermöglicht dem Kunden, durch Verzicht auf den Bypass Investitionskosten zu sparen.
Durch eine in die Software bereits implementierte Steuerung kann eine kundenseitig installierte Luftabreinigung(Düsen) zur Reinigung des Sichtfensters angesteuert werden.
Wir empfehlen diese Vorgehensweise aber nicht, denn bei der Verwendung eines kundeneigenen Sichtfensters ist keine optimale Bildquailtät gewährleistet. Unser System ist optimal auf die Verwendung des Bypasses abgestimmt.

Wie weit ist das Produkt von der Messeinheit entfernt?
Die Kamera liegt direkt am Sichtfenster und dieses befindet sich direkt vor dem Produkt (Eingestellter Fokus ca. 3 cm). Andere Lösungen, z.B. Entfernungen über 0,5 Meter haben wir im Moment noch nicht. Diese können aber auf Kundenwunsch und gegen Aufpreis entwickelt werden. Dann muss ein anderes Objektiv gewählt werden und evt. auch die Beleuchtung angepasst werden.

Welche Beleuchtung wird verwendet?
Eine gleichmäßige, neutral-weiße und langlebige LED-Ringbeleuchtung.


Was ist das besondere am Stippenzähler?
Im Vergleich zu vielen anderen Systemen messen wir nicht nur Werte, sondern können diese mit einer modernen Bildverarbeitung auch interpretieren und auswerten. Viele Firmen liefern nur „Augen“ und überlassen dem Kunden den Rest- wir liefern unseren Kunden das „Auge“ und das dazu gehörige „Gehirn“.

Ist das System autonom?
Ja. Wenn alle Werte und Produkte korrekt kalibriert sind, läuft das System 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche.
Aufträge werden nach bestimmten Zeit-Intervallen (z.B. Schichtwechsel) neu gestartet, ein manueller Auftragsneustart ist jederzeit möglich.

Ersetzt das System mein Personal?
Nein, nicht direkt. Wie jedes Werkzeug muss es auch vom Menschen benutzt und eingesetzt werden. Die Werte müssen eingestellt, kalibriert und überwacht werden. Es kann aber eine gute Unterstützung für das Personal vor Ort sein und die Abläufe zeitlich entlasten. Manuelles Stippen-Zählen ist z.B. bei Großmühlen ein relativ zeitaufwändiger Vorgang.

Gerade wenn nur wenige Menschen in der Produktion eingestellt sind, liefert unser Online-System eine gute Unterstützung in der täglichen Qualitäts-Überwachung.